BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

KUH-ler Projekttag

17. 06. 2022

Kuh- ler Projekttag für die Großen der Förderschule „Christian Gotthilf
Salzmann“

Am 17. Juni 2022 folgten die Schüler der Klassen 8 bis 10 der Einladung zur DSNSchau
in Gräfendorf. Der Projekttag war seit Monaten geplant. Die Veranstalter
sowie Frau Finkel von „LANDAKTIV“ waren zuvor in der Lehrerkonferenz der
Schule zu Gast. Gemeinsam wurde der Ablauf eines abwechslungsreichen und
kurzweiligen Programms geplant. Im Rahmen der Berufsorientierung für die Schüler
der Sekundarstufe bietet so ein Tag voller lebendiger Einblicke eine einmalige
Gelegenheit.
Das Deutsche Schwarzbunte Niederungsrind (DSN) ist eine vom Aussterben bedrohte
Nutztierrasse. Das Thema ließ sich schon vor dem Projekttag sehr gut in den
Unterricht einbinden. Die Schüler wurden informiert und sensibilisiert. Nicht nur
Wildtiere verschwinden leise, weltweit stirbt auch täglich eine Nutztierrasse aus. Das
ist sehr dramatisch, die bunte Rassenvielfalt ist stark gefährdet. Nur durch gezielte
Förderung und das Engagement der Züchter in den Vereinen kann dem
entgegengewirkt werden. Interessierte Kinder sind in Vereinen wie z.B.
Rassegeflügelzuchtvereinen oder als Jungzüchter in Rinder- oder
Pferdezuchtvereinen gesucht und herzlich willkommen.
Am Freitag also konnten sich die gut vorbereiteten 8 – 10 Klässler die besten Kälber,
Kühe und Bullen der Rasse DSN ansehen. Während der Zuchtschau kämpften die top
frisierten Tiere um die beste Bewertung. Eine ehemalige Schülerin und ein
ehemaliger Schüler unserer Schule waren Aktive der Veranstaltung. Sie sind Azubis
der Agrargenossenschaft Gräfendorf e.G. und stellten DSN ihres
Ausbildungsbetriebes vor. Das machte die Schau besonders interessant und spannend
für die Gäste aus der Schule. Man war sehr stolz, die beiden Lehrlinge als ehemalige
Mitschüler zu kennen und drückte die Daumen. Mit Erfolg, die von Azubi Tobias
vorgestellte Kuh „Gernotta“ wurde die „Siegerkuh jung“.
Um keine lange Weile aufkommen zu lassen, wurden die Klassen in drei Gruppen
geteilt. Eine Gruppe startete mit einer Rundfahrt auf dem Kremser zur Besichtigung
der Stallanlage. Herr Dr. Korbien zeigte den Betrieb, erläuterte Eckdaten und
beantwortete die Fragen der Jugendlichen. Die zweite Gruppe wurde auf dem Platz
der Zuchtschau zu einer Führung eingeladen. Die ausgestellte Landtechnik war
natürlich mindestens genau so interessant wie die Tiere. Wann kann man schon
einmal in einen riesigen Traktor mit 300 PS steigen und Platz nehmen. Tolles Gefühl,
auch die Mädchen waren sehr beeindruckt.
Die dritte Gruppe ging im Zelt am Stand von LANDAKTIV an den Start. Frau Finkel
mit Unterstützung einer Mitarbeiterin des Kreisbauernverbandes EE hatte total coole,
kuh-le und witzige Stationen vorbereitet. Wenn es heißt, im Wettkampf anzutreten
und um den besten Platz der Klasse zu kämpfen, lassen wir uns nicht lange bitten. An
der Station „Melken“ wurde fleißig für volle Messbecher gemolken. An der Station
„Quiz“ waren Wissen und Augenmerk zum Schätzen gefragt. Richtig lustig ging es
beim Strohballenrollen zu. Die riesigen Rollen mussten auf Zeit ins Ziel gebracht
werden und gerieten teilweise außer Kontrolle. Ein fröhlicher Gaudi. Und – ein
Landwirt oder angehender Jungbauer, der auf sich hält- hat natürlich ordentlich
Muskeln. Das konnte im Bierkrugstemmen (Krüge gefüllt mit Futtermittel) unter
Beweis gestellt werden. Der Ehrgeiz brachte manche an das Ende aller Kräfte. Aber
durch das Anfeuern der Klassenkameraden und Lehrer wurden tolle Rekorde
aufgestellt.
Die Auswertung der Bauernrallye erfolgt am letzten Schultag vor den Ferien. Wir
bleiben bis dahin gespannt.
Kulinarisch drehte sich der Tag natürlich um Produkte vom Rind. Am Stand
„Milchkanne“ konnte man Käse, Joghurt und Milchgetränke verkosten. Das nahmen
unsere Schüler gern an und schwärmten noch Tage später davon. Ab Mittag gab es
lecker gegrilltes Rind vom Spieß.
Die Veranstaltung war öffentlich. Einige Schüler kamen mit ihren Eltern und
Großeltern und verbrachten gemeinsam einen schönen Vormittag.
Wir danken ganz herzlich für die Einladung der Veranstalter sowie allen Helfern,
Ausstellern und Sponsoren. Bei dem ein oder anderen Schülern oder Schülerin wurde
das Interesse für einen Beruf in der Landwirtschaft geweckt oder verstärkt.
Möglichkeiten für Praktikumsplätze oder Ferienjobs zeigten sich den Jugendlichen
auf. Das gegenseitige Kennenlernen und ins Gespräch kommen ist das was zählt und
Interessen in der Region verbindet.

S. Jänsch, Klassenlehrerin 8b

 

Fotoserien


Projekttag DSN (17. 06. 2022)

Terminkalender

Wetteraussichten

Ganztagsschule "Lernen" Herzberg/E.

Grochwitzer Straße 20a
04916 Herzberg

 

Tel.: (035 35) 40 91 2-0

EMail: